Sichere
SSL Verbindung

Schnelle
Lieferung

Mengenrabatte
ab 12m²

Der Herbst - die sieben Jahreszeiten

Herbst

„Der Oktober ist in jeder Weise ein sehr aufregender Monat und es ist recht vielen Menschen zu raten, sich so oft wie möglich in diese Aufregungen zu stürzen“

-Karl Förster-

Ende August beginnt der Herbst. Die Zeigerpflanze für diese Jahreszeit ist die Herbstzeitlose. Gleichzeitig steht der Holunder in voller Fruchtreife und wartet auch die Ernte. Außerdem reifen Holunderbeeren, Haselnüsse und andere Obstarten.

Delphinium_Rittersporn_Karl_FörsterDer Herbst endet Ende Oktober wenn die Früchte der Eichen und Rosskastanien reif sind und zu Boden fallen. In dieser Zeit blühen auch noch verschiedene Stauden. So zeigen Goldrute und Chrysanthemen ihre leuchtenden Blüten und auch Miscanthus, das Chinaschilf zeigt seine Blüten. Wenn sie Stauden wie Rittersporn oder Ziersalbei nach der Blüte zurückgeschnitten haben, erleben Sie jetzt die zweite Blütezeit. Der August ist auch der Monat später Phloxsorten, die erst durch intensive Züchtung dazu geworden ist. Sie verlangen die Nachbarschaft von Malven, Eisenhut oder auch hochwachsenden Gladiolen. Auch in Gruppen auftretende Silberkerzen sind gute Partner neben dem Phlox.

Die kühlen Blautöne verschwinden so langsam aus den Beeten, denn jetzt ist die Zeit der Gelb- und Orangetöne. Helenium, Rudbeckien oder auch Ligularia haben jetzt ihren Hochpunkt. Die Ligularia, oder auch Kerzen Goldkolben oder Greißkraut genannt, beeindrucken mit ausgesprochen hohen, gelbblühenden Blütenständen die weit über dem Laub stehen. Die großen, herzförmigen Blätter stehen auf auffallend grünen Blattstielen und bilden eine wohlgeformte Blattbasis. Ihre wahre Pracht zeigt sie, wie die meisten Stauden, erst im zweiten Standjahr. Im Übergang von Sommer zum Herbst kommen, wie schon oben genannt, die verschiedenen Rudbeckienarten zur Geltung und zeigen ihre ganze Pracht. Die unterschiedlichen Arten werden von 25cm  bis hin zu 3 m, (Rudbeckia maxima) hoch. Die meisten bei uns erhältlichen Kultursorten kommen auf eine durchschnittliche Höhe von 50-70cm. Durch diese Vielfalt und die geringen Ansprüche der Staude lässt sie sich gestalterisch in viele Gartenbereiche integrieren.

  erfurter staudenmischung

Was gibt es zu tun?

Spätestens jetzt sollte die letzte Gründüngung ausgesät werden. Im Obstgarten sollte man das letzte Obst ernten und auch das Fallobst auflesen. Kälteempfindliche Früchte wie Tomaten, Zucchini und Paprika sollten langsam abgeerntet werden. Jetzt ist auch die richtige Zeit um Knoblauch für das nächste Jahr zu stecken. Ebenso gesteckt werden Blumenzwiebeln für eine Blütenpracht im nächsten Frühjahr. In der ersten Oktoberhälfte ist auch ein guter Aussaatzeitpunkt für viele Einjährige wie Ringelblumen oder Goldmohn.

Während die letzten Stauden noch blühen ist Ende September die Zeit gekommen um neue Stauden und Sträucher zu pflanzen. Während der Boden tagsüber immer noch warm ist, kommt es vermehrt zu  Niederschlägen. Diese Kombination ist für die Pflanzung und ein schnelles Anwachsen ideal. Auch Blumenzwiebeln sollten jetzt gesteckt werden um schon im nächsten Frühjahr zu blühen.