Sichere
SSL Verbindung

Schnelle
Lieferung

Mengenrabatte
ab 12m²

Farbensaum - Veitshöchheimer Staudenmischung

Farbensaum – Veitshöchheimer Staudenmischung

Die Farbensaum – Staudenmischung ist für nicht so trockene und sonnige Bereiche im Privatgarten aber auch für öffentliche Flächen entwickelt worden. Die Besonderheit ist der Farbwechsel. Zu Beginn des Jahres dominieren gelbe und weiße Blüten das Staudenbeet die sich im weiteren Verlauf zu blauen und roten Farben wandeln. Der Name Saum verrät schon, dass es sich beim Farbensaum um eine Bepflanzung für den sonnigen Gehölzrand handelt.

Was ist drin?

Das Gerüst dieser Zusammenstellung bilden unterschiedliche Asternarten die sowohl im Sommer als auch im Herbst ihre Blütenfülle beisteuern. Die Aster ericoides, die Myrten-Aster, kommt in zwei Sorten in die Mischung. Die standfeste und hohe Art wirkt trotz ihrer Größe sehr zart. Das Laub ist sehr fein und auch die Blütenstände sind sehr fein verzweigt und blühen in großer Fülle. Als Ergänzung zu den leuchtend weißen Sternchen bildet eine hellblaue Sorte einen tollen Kontrast dazu. Die Erika-Aster, wie sie oft auch genannt wird, blüht von September bis in den November hinein und bildet somit einen strahlenden Abschluss des Gartenjahres. Spätblühende Astern sind vor allem für Honigbienen sehr wertvoll, denn diese sind oft noch auf Futtersuche um gut über den Winter zu kommen.

Die buschige, etwas niedrigere Asternart Aster macrophyllus blüht im August bis September. Eine violette und eine weiße Sorte kommen im Farbensaum zum Einsatz. Mit den breiten, festen Blättern bilden sie einen bodendeckenden Teppich bis zum Frost. Diese Arten kommen gut mit Wurzeldruck zurecht und sind daher ideal für die Pflanzung am Gehölzrand.

Robuste Begleiter