Sichere
SSL Verbindung

Schnelle
Lieferung

Mengenrabatte
ab 12m²

Blütenelixier Kräutermischung

Kräutertee gehört zu den wohl ältesten Getränken und wird schon seit Jahrhunderten geschätzt. Schon im alten China und Ägypten war die heilende Wirkung bekannt und wurde vor allem zu medizinischen Zwecken verwendet. Später wurden diese Rezepte in den Klöstern der Welt weitergeführt und verbessert. Für nahezu jedes Leiden gab es ein passendes Heilkraut was als Tee oder Tinktur verabreicht wurde. Um die wichtigen Kräuter jederzeit zur Verfügung zu haben, legten sich die Mönche und Nonnen eigene Klostergärten an. Die Kräutertees wurden dort nicht nur gegen Krankheiten eingesetzt sondern auch um die Fastenzeit mit etwas wohlschmeckendem zu überstehen. Eine der bekanntesten Vertreterinnen ist wahrscheinlich Hildegard von Bingen deren Wissen auch heute noch Anwendung findet und sich großer Beliebtheit erfreut.

In Deutschland nutzt man Kräuter meist nur während der Erkältungssaison, beispielsweise Kamille oder Salbei. In der traditionellen chinesischen Medizin, kurz TCM, ist die Kräuterverwendung auch heute noch eine wichtige Säule und macht in China etwa 70% der Behandlungen aus.

Die Kräutermischung Blütenelixier beinhaltet 15 verschiedene Kräuter und Stauden. Durch die aufeinander abgestimmte Zusammenstellung bekommt man nicht nur die wichtigsten Teekräuter sondern auch ein blühendes Staudenbeet über die ganze Saison. Außerdem sind die Pflanzen dieser Mischung für viele verschiedene Bienenarten interessant. Gerade der Aspekt der Bienenweide ist heute wichtiger den je um die Artenvielfalt der Wildbienen und Insekten zu erhalten. Wie gewohnt werde ich eine kleine Auswahl der enthaltenen Kräuter näher beschreiben und auf die Wirkung und Verwendung eingehen.

agastacheAgastache foeniculum, die Duftnessel, ist noch nicht so lange in deutschen Gärten zu finden, erfreut sich aber immer größer werdender Beliebtheit da sie mit dem betörenden Duft viele Wildbienen und Schmetterlinge anlockt. Die Verwendung in der Küche ist allerdings weniger bekannt. Die Ureinwohner Nordamerikas nutzen die wohltuende Wirkung dieser Staude schon seit vielen Jahrhunderten.

Sie wird bei Verdauungsbeschwerden und Husten eingesetzt. Ihr Geschmack ähnelt dem von Fenchel oder Anis, deshalb wird sie auch häufig als Anis-Ysop angeboten. Neben dem Geschmack bringt sie in Teemischungen auch eine gewisse Süße sodass man damit sehr gut den Zucker kompensieren kann. Die dunkelrosa bis purpurfarbenen Blütenblätter der Echinacea purpurea sind optisch ein Genuss im Staudenbeet. Der Fruchtstand bleibt auch lange nach der Blüte noch stehen, sodass auch dadurch noch ein Zierwert entsteht. Die kräftigen Blüten dieser Sorte sind ebenfalls gut als Schnittblumen zu verwenden. In der Küche spielt die Echinacea eigentlich keine Rolle, da weder Blüten noch Blätter einen auffälligen würzigen Geschmack haben. Als Heilpflanze ist sie dabei aber umso bedeutender und Auszüge werden in einigen Arzneimitteln eingesetzt. Die Inhaltsstoffe stärken nachweislich das Immunsystem und lindern Erkältungskrankheiten. Wer sich daraus einen Tee machen möchte, sollte Blätter und Blüten dafür nutzen. Sie können getrocknet werden aber am größten ist die Wirkung bei frischen Pflanzenteilen.

Die weiße Melisse oder auch Zitronenkatzenminze Nepeta cataria ssp. Citriodora ist eine heimische Unterart der Katzenminze und übertrifft mit ihrem kräftigen zitronigen Duft sogar die allseits bekannte Zitronenmelisse. Ihre heilende Wirkung entfaltet sie bei fiebrigen Erkältungskrankheiten sowie nervösen Verdauungsbeschwerden. Durch das intensive Aroma ist dieses attraktive Kraut mit den weißen Blüten aber auch für Getränke, Cocktails oder frische Nachspeisen. Natürlich darf die echte Zitronenmelisse in einer Teemischung auch nicht fehlen.

Die Grundlage der meisten Kräutertees für den täglichen Genuss ist definitiv die Minze. Die Blütenelixiermischung beinhaltet deshalb gleich drei Vertreter dieser Art. Zum einen die marokkanische Minze, die durch ihren etwaspeppermint, mojitominze geringeren Mentholanteil sehr gern für Cocktails genutzt wird. Dann die Mojitominze, ebenfalls gern für Cocktails und Tee genutzt aufgrund ihres milden aber dennoch kräftigen Minzearomas und zu guter Letzt die echte Pfefferminze mit einem würzigen, fast scharfem Aroma und hohem Mentholgehalt. Was alle Minzearten gemein haben, allem voran die Pfefferminze, ist der frische Geschmack. Das Menthol was in ihnen enthalten ist hilft gegen Spannungskopfschmerz, Erkältungskrankheiten sowie Magen-Darm-Infekten. Auch in der Küche ist es so vielfältig einsetzbar, das jeder eine passende Verwendung dafür finden wird.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Teemischung Blütenelixier - Dresdner essbare Staudenmischung Teemischung Blütenelixier - Dresdner essbare...
Inhalt 1 Quadratmeter (76,05 € * / 3 Quadratmeter)
ab 25,35 € *
Kräutermischung Halbschatten - Dresdner essbare Staudenmischung Kräutermischung Halbschatten - Dresdner essbare...
Inhalt 1 Quadratmeter (78,72 € * / 3 Quadratmeter)
ab 26,24 € *
Gruß aus der Lausitz - Dresdner essbare Staudenmischung Gruß aus der Lausitz - Dresdner essbare...
Inhalt 1 Quadratmeter (74,46 € * / 3 Quadratmeter)
ab 24,82 € *
Mediterrane Kräuter - Dresdner essbare Staudenmischung Mediterrane Kräuter - Dresdner essbare...
Inhalt 1 Quadratmeter (77,43 € * / 3 Quadratmeter)
ab 25,81 € *
Moritzburg Moritzburger Blühzauber - Staudenmischpflanzung...
Inhalt 1 Quadratmeter (86,28 € * / 3 Quadratmeter)
ab 28,76 € *